Chrosziel setzt auf Carbon, neues Zubehör für Sony PMW-F3 und Canon EOS C300

Sony PMW-F3 komplett ausgerüstet mit Zubehör von Chrosziel (411-80, 203-01, 201-22 und EU15-82)
Sony PMW-F3 komplett ausgerüstet mit Zubehör von Chrosziel (411-80, 203-01, 201-22 und EU15-82)

Gleicher Preis für 19-mm-Rohre aus Kohlefaser und Stahl

Eine gute Nachricht für den Rücken von Kameramännern und -frauen: Chrosziel setzt verstärkt auf die leichte Kohlefaser als Material der Wahl für seine Rohre. Das zeigt sich jetzt auch am Preis. Von nun an ist er einheitlich für alle 19-mm-Rohre, Kohlefaser mithin genauso preisgünstig wie Stahl.

Die Carbon-Fiber-Rohre, gefertigt in Deutschland nach den Spezifikationen von Chrosziel, punkten im Vergleich zu den bisher üblichen Stahlrohren gleich mehrfach. In punkto Festigkeit und Belastbarkeit nehmen sie es mit ihren Pendants aus Stahl locker auf, sind dabei aber um ein Vielfaches leichter und weisen bessere Notlaufeigenschaften auf.

Die Gewichtsersparnis bei einem Paar 500 mm langer CF-Rohre beträgt mehr als ein halbes Kilogramm, wenn man das entsprechende Paar Stahlrohre (in der Länge von 440 mm) damit vergleicht. Und bei Beschädigungen behält das Rohr aus Kohlefaser seine Form, selbst wenn die eine oder andere Faser durchtrennt worden ist, bleibt also funktionstüchtig - im Unterschied zu Metallrohren, die sich im Schadensfall verbiegen und ihre Form verlieren.

Alle Verschiebeplatten von Chrosziel lassen sich ab sofort durch das Anhängen der beiden Buchstaben „CF“ in der Ausführung mit Kohlefaser-Rohren bestellen. So z.B. die Verschiebeplatte 401-F235CF für die neue Sony F65. Zur Umrüstung vorhandener Platten mit 19-mm-Stahlrohren gibt es die CF-Rohre als Paar (Art. Nr.: 401-101-01CF2; UVP € 219,-).

Adapterring für neues Zoomobjektiv der Sony PMW-F3

Für das neue Sony Zoomobjektiv zur PMW-F3 mit dem Brennweitenbereich von 18 bis 252 mm bietet Chrosziel einen Adapterring an (Art. Nr. 411-80, UVP € 138,-). Er nutzt das Filtergewinde des Objektivs und adaptiert die MatteBox 456 Academy. Verwendet wird die SunShade-Funktion dieser MB, die Klemmung auf 130 mm Durchmesser. Das Kompendium fährt an der Frontlinse mit, und der Adapter verschwindet bei 18 mm Brennweite vollständig im Objektivgehäuse, so dass der volle Brennweitenbereich ohne Vignettierung bleibt – bei jeder Filtereinstellung, uneingeschränkt.

Weiterhin passt die Schärfenzieheinrichtung Studio Rig Video (203-01 / 203-01S) mit dem mittelgroßen Antriebsrad 201-22 (44 Zähne; 36,8 mm Ø). Wegen des kräftigen Durchmessers des Objektivs empfiehlt Chrosziel, den Fluid–Zoom–Antrieb (Ausführung 102-11) mit dem Abstandshalter EU15-82 zu montieren. Dies hat zwei Vorteile: Zum einen sitzt der Zoomantrieb damit frei über dem Schärferad, und zum anderen kann man so mit dem Zoomhebel den vollen Brennweitenbereich in einem Schwenk von oben nach unten abfahren.

Die optimale Kombination für die Canon EOS C300 mit Fotoobjektiv

Für die Canon EOS C300 mit Fotoobjektiven weisen erste Tests die Kombination aus Schärfenzieheinrichtung Chrosziel Studio Rig Video 203-01 bzw. 203-01S mit Antriebszahnrad 201-22 als optimale Kombination aus. In Verbindung mit der Spreizung des Getriebes im Studio Rig Video und dem 36,8 mm Antriebsrad wird die kurze Drehung am Objektiv auf fast eine Drehung am Handrad übersetzt. Damit wird eine präzise Schärfenverlagerung möglich.

Diese Pressemitteilung darf für redaktionelle Zwecke verwendet werden.

Newsletter